Stadttauben

Tauben und Menschen haben seit jeher ein zwiespältiges Verhältnis. Geliebt als Haus- und Nutztier, Postbote, verehrt als Friedens- und Liebesymbol, verhasst als schmutziges Ungeziefer, vor allem in dicht bebautem Gebiet. Viele Menschen wissen sehr wenig über das natürliche uns soziale Verhalten von Stadttauben, typische Verhaltensweisen von Hunden und Katzen können wir sehr leicht deuten, unsere verwilderten Vögel zu verstehen, fällt uns jedoch sehr schwer.

Doch eine Koexistenz mit Stadttauben ist möglich. Versteht man ihre natürlichen Verhaltensweisen, lässt sich das „Problem“ auf artgerechte und tierschutzgerechte Weise lösen. Dazu sollte man sich ein Grundwissen aneignen und sich mit Stadttauben gezielt auseinander setzen.

Hierfür habe ich einen Ratgeber Stadttauben im Griff – Populationsmanagement artgerecht und erfolgreich“ (ISBN: 978-3-8001-0843-5) geschrieben, welcher über Fachverlag Ulmer herausgebracht wurde. Dieses Buch zeigt Ihnen, wie Taubenbestände durch Monitoring, betreute Taubenschläge, An- und Umsiedlung, natürliche Vergrämung, kontrollierte Brutreduzierung durch Eiaustausch nachhaltig auf ein gesundes Maß gebracht werden können.

Es ist wichtig, die Gewohnheiten der Vögel zu kennen bzw. kennen zu lernen, zu wissen wie sie untereinander kommunizieren, wie sie sich im sozialen Gefüge verhalten, was unterschiedliche Lautäußerungen und Körpersprache bedeuten und Krankheitsanzeichen zu erkennen. Natürlich sollte man auch über ihre Schlaf- und Fressgewohnheiten Bescheid wissen.

Meine Aufgabe besteht darin, dieses Populationsverhalten zu analysieren, die Ursache zu finden und festzustellen „wo der Schuh drückt“. Erst dann können wir die Ursache und die Folge (ein gewisses Verhalten) behandeln, korrigieren, umlenken oder umsetzen.

Ist die Ursache analysiert begleite ich Sie, durch gezielte Änderungen im Umfeld, korrigiere dabei das unerwünschte Verhalten und zeige Ihnen wie Sie Ihre Stadttauben besser lesen und verstehen können.